Der Verein
Satzung
Impressum
Inhalt
Mitgliederbereich

SATZUNG des Vereins Asternstraße 18 e.V.


(Stand 19.07.94)

§ 1 Name und Sitz

Der Verein führt den Namen "Asternstraße 18", nach erfolgter Eintragung in das Vereinsregister mit dem Zusatz "e.V.". Er hat seinen Sitz in Hannover.

§ 2 Vereinszweck

Der Zweck des Vereins ist die Förderung und Pflege der Nachbarschaft im Block Asternstraße / Im Moore / Am Kleinen Felde / An der Lutherkirche.

Der Verein verfolgt folgende Ziele:
a) Aufklärung der Anwohner über die Sanierungsplanung
b) Einbeziehung und Vertretung von Anwohnerinteressen bei der Sanierung gegenüber der Landeshauptstadt Hannover und anderen, auch durch Entwicklung eigener Planung zur Nutzung der Gebäude und Hofflächen.
c) Mitwirkung bei der Sanierung der Gebäude und Hofflächen
d) Schaffung von nutzbaren und zugänglichen Gebäuden und Hofflächen für alle Anwohner, sowie Verbesserung der Gestaltung und der Ausstattung der Gebäude und Hofflächen.
e) Entwicklung, teilweise Bewahrung und Verbesserung von Gebäuden und Hofflächen für alltägliche Nutzungen, wie z.B. Kindergruppen, Hobbymöglichkeiten, Fahrradwerkstatt, Fetenraum usw., durch Umbau, Ausbau, Begrünung und anderes.
f) Der Verein strebt an, Gebäude und Hofflächen in eigener Regie zu verwalten und an interessierte Gruppen und Einzelpersonen weiterzuvermieten.
g) Erfahrungsaustausch und Zusammenarbeit mit Vereinen mit ähnlichen Zielsetzungen.

Der Verein verfolgt demgemäß ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke i.S. des §52 ff. AO 77 und erstrebt keinerlei Gewinn. Die aus dem Betrieb des Vereins anfallenden Einnahmen dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Ein wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb ist nur in den Grenzen des § 65 AO 77 zulässig. Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglied auch keine sonstigen Zuwendungen aus Vereinsmitteln.

Es darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Die Mitglieder haben keinen Anteil am Vereinsvermögen.

§ 3 Vereinsämter

Die Vereinsämter sind Ehrenämter.

Übersteigen die anfallenden Arbeiten das zumutbare Maß ehrenamtlicher Tätigkeit, so kann eine hauptamtliche Geschäftsführung und/oder Hilfspersonal für Büro und Gebäudeeinrichtungen bestellt werden; § 2 Abs. 3 ist zu beachten.

§ 4 Mitglieder

Mitlieder des Vereins können natürliche Personen, juristische Personen sowie Vereine werden.

Die Mitglieder sollten, soweit es sich um natürliche Personen handelt, ihren Hauptwohnsitz in dem Stadtteil der Nordstadt, soweit es sich um juristische Personen oder nicht rechtsfähige Vereine handelt, ihren Tätigkeitsschwerpunkt in dem Stadtteil Nordstadt haben.

§ 5 Erwerb der Mitgliedschaft

Der Antrag auf Aufnahme in den Verein ist schriftlich bei dem Vorstand einzureichen. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

Die Mitgliedschaft endet durch Tod, durch eine schriftliche Austrittserklärung an den Vorstand oder durch Auschluß aus dem Verein. Die Mitgliedschaft endet ferner bei Nichtbezahlung des Mitgliedsbeitrags trotz Aufforderung und Erinnerung binnen 8 Wochen, sowie bei nicht mehr zu ermittelnder Anschrift.

Ein Mitglied, das in erheblichem Maß gegen die Vereinsinteressen verstoßen hat, kann durch Beschluß des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden. Dagegen kann das Mitglied innerhalb eines Monats Berufung einlegen. Über die Berufung entscheidet die Mitgliederversammlung. Bis zum Entscheid der Mitgliederversammlung ruhen die Rechte und Pflichten des Mitglieds.

§ 6 Rechte und Pflichten der Mitglieder

Die Mitglieder haben das Recht, die Einrichtungen des Vereins nach Maßgabe der von den zuständigen Vereinsgremien erlassenen Richtlinien zu nutzen.

Die Mitglieder sind verpflichtet, durch Beiträge zu der Erreichung des Vereinszwecks beizutragen. Die Mitgliederversammlung beschließt mit 2/3 der anwesenden Mitglieder eine Beitragsordnung.

§ 7 Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind: die Mitgliederversammlung

der Vorstand

§ 8 Mitgliederversammlung

Die ordentliche Mitgliederversammlung ist mindestens einmal jährlich durch den Vorstand einzuberufen.

Die Mitglieder sind unter Bekanntgabe der Tagesordnung und unter Einhaltung einer Frist von mindestens zwei Wochen schriftlich zu laden. Sollen Satzungsänderungen oder die Vereinsauflösung beschlossen werden, muß darauf in der Einladung besonders hingewiesen werden.

Der Vorstand kann jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Hierzu ist er verpflichtet, wenn mindestens 7 der stimmberechtigten Mitglieder dieses unter Angabe des Zwecks und der Gründe verlangen. § 8 Abs. 2 gilt entsprechend.

Die Mitgliederversammlung ist beschlußfähig, wenn mindestens 7 stimmberechtigte Mitglieder anwesend sind.

Bei Beschlußunfähigkeit muß der Vorstand binnen drei Wochen eine zweite Versammlung mit derselben Tagesordnung einberufen, die ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlußfähig ist. Auf diese besondere Beschlußfähigkeit ist in der Einladung hinzuweisen.

§ 9 Aufgaben der Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben: die Wahl des Vorstandes

die Wahl von zwei Kassenprüfern für die Dauer von einem Jahr

die Entgegennahme des Jahres- und Kassenberichts des Vorstandes, des Prüfungsberichts der Kassenprüfer und Erteilung der Entlastung

Verabschiedung des Haushaltsplanes

Beschlußfassung über Grundstücksverträge

Beschlußfassung über Richtlinien für die Benutzung von Vereinseinrichtungen

Beschlußfassung über Satzungsänderungen

die Mitgliederversammlung entscheidet auf Antrag eines abgelehnten Bewerbers oder im Falle einer Berufung über die Mitgliedschaft

Verschiedenes

(2) Die Beschlußfassung über die Auflösung des Vereins muß einer allein zu diesem Zweck einberufenen außerordentlichen Mitgliederversammlung vorbehalten bleiben.

(3) Die Mitgliederversammlung kann für bestimmte Aufgaben Arbeitsgruppen einrichten.

§ 10 Beschlußfassung der Mitgliederversammlung

(1) Den Vorsitz in der Mitgliederversammlung führt ein vom Vorstand bestimmtes Vorstandsmitglied.

(2) Die Mitgliederversammlungen fassen ihre Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit, es sei denn, Gesetz oder Satzung schreiben eine andere Stimmenmehrheit vor.

(3) Abstimmungen sind nur dann geheim durchzuführen, wenn dies mindestens 3/4 der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder beantragen. Wahlen sind geheim durchzuführen, wenn dies ein Mitglied beantragt.

§ 11 Der Vorstand

(1) Der Vorstand besteht aus zwei Vorsitzenden sowie bis zu drei weiteren Vorstandsmitgliedern. Die Vorstandsvorsitzenden sind jeweils allein vertretungsberechtigt. Die Vertretungsberechtigung setzt im Innenverhältnis einen entsprechenden Vorstandsbeschluß voraus.

(2) Zum Abschluß von Rechtsgeschäften, die den Verein mit mehr als 200 DM belasten, ist ein Vorstandsbeschluß notwendig, ab 700 DM ein Beschluß der Mitgliederversammlung.

(3) Der Vorstand hat mit Ablauf des Geschäftsjahres die Kassenbücher abzuschließen und die Abrechnung den Kassenprüfern zur Überprüfung vorzulegen.

(4) Der Vorstand ist verpflichtet, einen jährlichen Haushaltsplan aufzustellen, der der ordentlichen Mitgliederversammlung zur Beschlußfassung vorzulegen ist.

(5) Der Vorstand ist verpflichtet, der Mitgliederversammlung jährlich einen Rechenschaftsbericht vorzulegen.

(6) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von einem Jahr gewählt. Vorstandsmitglieder können durch die Mitgliederversammlung vor Ablauf der Amtszeit abgewählt werden.

(7) Der Vorstand gibt sich eine Geschäftsordnung.

§ 12 Protokolle

Über jede Mitgliederversammlung und Vorstandssitzung ist ein Ergebnisprotokoll aufzunehmen, das von dem jeweiligen Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterschreiben ist. Beschlüsse sind schriftlich festzuhalten.

§ 13 Satzungsänderungen

Eine Änderung der Satzung kann nur von der Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von 3/4 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden.

§ 14 Vereinsauflösung

(1) Die Auflösung des Vereins erfolgt durch Beschluß der Mitgliederversammlung, wobei eine Mehrheit von 3/4 der erschienenen Mitglieder erforderlich ist.

(2) Das Restvermögen fällt an einen gemeinnützigen Verein, der ähnliche Ziele verfolgen sollte.

§ 15 Inkrafttreten der Satzung

Vorstehende Satzung wurde von der Mitgliederversammlung am 01.07.86 beschlossen. Sie tritt in Kraft, sobald der Verein in das Vereinsregister beim Amsgericht Hannover eingetragen ist.

Hannover, den 01.07.86

Die Satzung als PDF-Datei

copyright © 2010-2014 | Asternstraße 18 e.V. | all rights reserved