Einleitung
Eine kurze Lösung des Würfelproblems
Impressum

Die erste Schicht


Lösen Sie die erste Schicht. Selbst wenn Sie noch nie gewürfelt haben sollte das keine Schwierigkeiten bereiten, da Sie auf die Ecken und Kanten der beiden anderen Schichten kein Rücksicht nehmen brauchen. Eigentlich müssen Sie auch nicht auf die richtige Orientierung der Ecken und Kanten achten, da man diesen Schritt auch später erledigen kann und weil sich unter Umständen die Orientierung von Ecken in der ersten Schicht noch ändern kann. Für viele Menschen ist es jedoch sehr hilfreich, wenn sie eine fertige erste Schicht als Orientierung haben.

Drehen Sie den Würfel nun auf den Kopf, so dass die fertige erste Schicht unten liegt.

Positionierung der Ecken


Prägen Sie sich den eingangs beschriebenen Prozess Z = O R O' R' aus vier Zügen ein. Drehen Sie nun die dritte Schicht, bis Sie eine der folgenden Situationen vorfinden:

1. Alle Ecken sind richtig orientiert. Sie können zum nächsten Abschnitt springen.

2. Die vier Ecken sind paarweise vertauscht.

SVG wird von Ihrem Browser nicht unterstützt.

Wenden Sie die eingangs beschriebene Konjugation V Z V' an. Alle Ecken sind nun richtig positioniert.

3. Drei Ecken sind zyklisch vertauscht.

SVG wird von Ihrem Browser nicht unterstützt.

Halten Sie den Würfel so, dass die richtig positionierte Ecke vorne rechts liegt und wenden Sie Z L' Z L an. Sind die drei Ecken immer noch nicht richtig orientiert, dann noch einmal. Nun sind alle Ecken richtig positioniert, aber in der eigentlich fertigen ersten Schicht ist nun die Ecke unten rechts falsch orientiert. Das nehmen wir im Moment einfach in Kauf.

Positionierung der Kanten


Alle Ecken bis auf die der ersten Schicht, können potenziell am falschen Ort sein. Der Zug Z2 macht folgenden Dreiertausch, lässt aber alle Ecken an ihrer Position:

SVG wird von Ihrem Browser nicht unterstützt.

Nun müssen Sie kreativ werden. Suchen Sie nach Kandidaten für einen solchen Dreiertausch und der richtigen Konjugation dafür. So erledigt beispielsweise V Z2 V' für Sie einen Dreickstausch in der dritten Schicht:

SVG wird von Ihrem Browser nicht unterstützt.

Falls es schief geht, nicht so schlimm, denn Z2 lässt alle Ecken und alle bis auf drei Kanten richtig positioniert. Sie haben also so viele Versuche, wie sie brauchen. Und auch diesmal nehmen wir in Kauf, dass richtig orientierte Ecken der ersten (nun unteren) Schicht gedreht werden.

Orientierung der Ecken


Sie werden nun mit Z2 nacheinander alle Ecken orientieren. Um zu verstehen wie das geht macht man sich klar, dass Z2 zwar Chaos in der obersten und mittleren Etage produziert, in der unteren jedoch lediglich die Ecke vorne rechts dreht. Dreimal hintereinander Z2 beseitigt das Chaos. Sie wenden also Z2 dreimal hintereinander an und drehen dabei die untere Scheibe so, dass zu kippende Ecken vorne rechts zu liegen kommen. Danach drehen Sie die untere Scheibe wieder zurück.

Sie können damit immer gleichzeitig drei Kanten in eine Richtung kippen oder eine Kante links herum und eine andere rechts herum. So lauten beispielsweise die Zugfolge für diese Kippungen

SVG wird von Ihrem Browser nicht unterstützt.

Z2 U Z2 Z2 U'

und hierfür

SVG wird von Ihrem Browser nicht unterstützt.

Z2 U Z2 U Z2 U' U'

Orientierung der Kanten


Bisher hat der Prozess Z mit geeigneten Konjugationen alles bewerkstelligt. Für den letzten Schritt, die Orientierung der Kanten, brauchen wir aber einen weiteren Prozess. Er ist sehr einfach. Y = (Rs O)4 hat folgende Wirkung:

SVG wird von Ihrem Browser nicht unterstützt.

Die Positionierung der Ecken und Kanten und die Orientierung der Ecken bleibt unverändert. Durch Konjugation des Prozesses oder durch "Überlagerung der Kantenkippung" kann jede gewünschte Kombination von gekippten Kanten korrigiert werden und das Puzzle ist gelöst.

Fazit


Es hat funktioniert - mit zwei einfachen Prozessen kann der Würfel geordnet werden. Zugegeben, die Arbeit mit den Konjugationen muss ein wenig geübt werden, denn man muss sich die Wirkung von Z und Y vorstellen, bevor man eine Konjugation anwendet. Aber bis auf zwei einfache Prozesse muss man nichts weiter lernen, denn das was zu tun ist (die richtige Konjugation) kann allein durch die Betrachtung des Würfels und Vorstellungskraft ermittelt werden.

Als Übungsaufgabe kann man versuchen, den Schritt eins dieser Anleitung wegzulassen. Die Positionierung und Orientierung aller Ecken und die Positionierung aller Kanten kann allein unter Verwendung von Z im beschriebenen Sinne erledigt werden. Das ist zwar ineffizient, macht aber Spaß!

copyright © 2002-2018 | Dr. Christian Dürr | prozesse-und-systeme.de | all rights reserved